Bestattungsformen

Erdbestattung

Eine traditionelle Bestattungsart in Deutschland ist die Erdbestattung. Die/der Verstorbene wird in einen Sarg aus Holz gebettet. Der Sarg wird auf einem Friedhof in die Erde eingelassen. Die Grabstelle auf dem Friedhof kann ein wohltuender Ort zum Trauern und Gedenken werden. Ein individuelles Grabmal hält Erinnerungen aufrecht.

Mit oder ohne religiösen Bezug kann die Erdbestattung mit ihren Abläufen sehr persönlich und individuell gestaltet werden.

Mehr Infos zur Erdbestattung erhalten Sie bei uns. Infos zu den städtischen Friedhöfen erhalten Sie beim Umweltbetrieb Bremen.



Feuerbestattung

Für alle Naturbestattungen wie Wald- und Seebestattung oder das Ausbringen von Asche im eigenen Garten ist die Feuerbestattung Voraussetzung.

Bei einer Feuerbestattung wird der Körper der/des Verstorbenen eingeäschert. Die Einäscherung erfolgt in einem Krematorium. In manchen Krematorien können Angehörige der Übergabe des Sarges an das Element Feuer beiwohnen. (www.feuerbestattungen-verden.de)

Die Asche der/des Verstorbenen wird in einer Urne aufbewahrt. Diese wird traditionell auf dem Friedhof oder alternativ im Wald oder auf dem Meer beigesetzt.

 Bei einer „anonymen Feuerbestattung“ erfolgt die Beisetzung der Urne der/des Toten in einem nicht gekennzeichneten Grab auf einem Friedhof.

 

Zum Ablauf einer Feuerbestattung lassen Sie sich gerne von uns beraten: KONTAKT


Naturbestattungen

Waldbestattung – Seebestattung – Bestattung im eigenen Garten

Naturnahe Beisetzungen, die nicht auf einem städtischen oder kirchlichen Friedhof stattfinden sondern in einem Wald oder im Meer bezeichnet man als Naturbestattungen. Hier gibt es viele interessante und überlegenswerte Möglichkeiten der Beisetzung und der Verabschiedung, die u. a. auf den Webseiten der Seebestatter (Nord- und Ostsee) und der Waldfriedhöfe Friedwald® und RuheForst® zu erfahren sind. Verlinkungen dazu finden Sie auch auf unserer Link-Seite.  Naturbestattungen in Bergnähe wie Wiesen-, Fels-, oder Bach-Bestattungen sind bislang nur in der Schweiz möglich: Information dazu finden Sie u.a. hier: www.oase-der-ewigkeit.de

Natürlich beraten wir Sie auch gerne persönlich. Sie erhalten bei uns in der Bremer Neustadt Informationsmaterial zu den verschiedenen Naturbestattungen. KONTAKT


Ungewöhnliche Bestattungen

Luftbestattung – Diamantbestattung – Weltraumbestattung

Bei einer Luftbestattung  wird die Asche des Verstorbenen aus einem Flugzeug, Heißluftballon oder Hubschrauber in die Luft verstreut. Dies ist im deutschen Luftraum verboten. In Österreich aber möglich.

 

Bei der Diamantbestattung wird aus Asche sehr aufwendig ein Diamant hergestellt (Dienstleister hierfür sind in Holland und in der Schweiz zu finden). Der Diamant kann überall hin überführt werden. Da nur ein sehr kleiner Anteil der kremierten Asche der/des Verstorbenen zur Herstellung eines Diamanten benötigt wird, muss die verbleibende Asche in einer Urne beigesetzt werden.

 

Auch bei der teuren und ausgefallenen Bestattung im Weltraum ist eine Feuerbestattung zuvor nötig, da auch nur ein sehr kleiner Teil der Kremationsasche der/des Verstorbenen ins Weltall befördert wird (in Amerika tatsächlich möglich).


Hier können Sie die aktuelle Version des Gesetzes über das Friedhofs- und Bestattungswesen in der Freien Hansestadt Bremen einsehen.